FAQ Mine Media

Beim Mine Media Q8 handelt es sich um einen Livestream Bonding Encoder. Encoder bedeutet, dass das Gerät aus einem Bildsignal (SDI oder HDMI) einen Stream an einen SRT oder RTMP Server schickt. Z.b. also an YouTube, Facebook, Twitch, LinkedIn oder andere Server. Die Besonderheit liegt neben dem Akku-Betrieb im sogenannten Internet-Bonding. Das Aggregieren von Verbindungen ist die Kernfunktion des Q8. Durch die eingebauten 3x LTE Modems bündelt er diese Verbindungen so, dass der Livestream stabil zum Server übertragen wird.

Neben den 3 eingebauten Modems greift der Q8 noch auf weitere Verbindungen zurück: 1x LAN, 1x Wifi und 1x USB z.b. für ein weiteres Modem stehen zur Verfügung. Auf der Produktseite des Mine Media Q8 finden Sie alle Details zum Gerät.

Livestream ist der Fokus-Einsatz für den Mine Media M4 Mini. Es ist ein mobiler Livestream Router mit Bonding Funktion, der für eine stabile Internetverbindung für Livestreaming sorgt.
Hervorzuheben ist der eingebaute Akku, sowie die 4 eingebauten LTE Modems.
Durch die Router-Funktion ist der Mine Media M4 Mini nicht nur RTMP Streams geeignet, sondern auch z.B. beim Einsatz mit Microsoft Teams oder Cisco WebEx.

Vergleichbare Geräte zum Mine M4 Mini gibt es nur bedingt am Markt für Livestream Equipment. Bei den “ähnlichsten” Konkurrenten handelt es sich häufig um Bonding Encoder. Der Mine Media M4 ist jedoch kein Encoder, sondern ein Router mit Bonding Funktion.

Das von uns angebotene Bonding-Abo für das Mine Media Gerät M4 Mini und den Mine Media Q8 hat keine Beschränkung beim Traffic. Es handelt sich um eine Flatrate.

Ja, es gibt eine Live-Statistik, die Sie mit dem “Switching Button” (zwei Pfeile) rechts neben dem Display erreichen. Mit diesem können verschiedene Menüanzeigen ausgewählt werden. Drücken Sie den Knopf, wird im Display eine Statistik über die aktuelle Übertragung je Modem / Wifi / LAN angezeigt.

Für eine Übersicht aller Verbindungen klicken Sie im Menü auf System Info und 4G/WAN Status. Dort sind alle aktuellen Verbindungen aufgelistet. Der aktuelle Status, die Geschwindigkeit und die Signalstärke sind je nach SIM-Karte untergliedert in Modem 1, 2, 3 und 4. Die IP-Adresse des WAN wird ebenfalls angezeigt.

Nein, der Mine Media Q8 hat keinen Standard Login. Um Einstellungen am Gerät vorzunehmen ist es notwendig, dass der Q8 mit dem Internet verbunden ist. Dann kann er über die App oder die Web-App bedient werden.

Bitte nutzen Sie zum Login in der App die Benutzerkennung und das Passwort aus Ihrem Lieferschein / Rechnung bzw. einem Schreiben, das Ihrem Mine Media Q8 beigefügt wurde.

Der Q8 hat keinen Standard Login.

Ja, den gibt es. Zum einen verliehen wir, der Livestream-Shop.com Mine Media Geräte direkt als auch über das Shopsystem unseres Partners https://www.livestream-server.de/shop/.

Daneben wissen wir, dass folgende Firmen Mine Media Geräte verleihen:

https://www.zweib.com/ (München)

https://www.k-9tv.de/ (München)

https://www.bambustechnik.de/ (Stuttgart)

Die Liste wird ständig erweitert.

Die Software ist in den Sprachen Englisch und Chinesisch verfügbar. Die Sprache kann im Menü eingestellt werden.

Ja, der Mine Media Q8 hat eine Funktion zur Übertragung eines Video-Signals per RTMP und SRT.

Ja, das ist möglich. Die Dokumentation vom Hersteller finden Sie unter http://www.minemedia.tv/downloads/

Wenn Sie eines der Angebotenen Produkte bei der Prankl Trading & Services GmbH über den Livestream-Shop.com oder auf Livestream-server.de kaufen gelten die Spielregeln eines B2B Geschäfts. Eine Rückgabe, ohne Grund ist nicht vorgesehen. Informieren Sie sich gerne vor dem Kauf intensiv bei unserem telefonischen Support über die Hardware, fragen Sie nach Leihgeräten oder Testgeräten und kaufen Sie im Anschluss.

Ja, das ist möglich, aber wenig sinnvoll.

Eine Bandbreitenbeschränkung einer SIM-Karte wirkt sich immer auch auf die komplette Verbindung aus. Daher sollten nur SIM-Karten verwendet werden, die ohne eine Beschränkung der Bandbreite angeboten werden.

Die Erfahrung zeigt, dass Sie bei Karten ohne unlimitierte Datennutzung aufpassen sollten und ggf. Optionen wie z.B. einen “Day-Pass” bei der Telekom im voraus buchen, um nicht in eine Traffic-Beschränkung zu “laufen”.

Sollten Sie vor Ort die Möglichkeit einer zusätzlichen Verbindung über Wifi oder Lan haben empfehlen wir immer diese mit zu nutzen.

Nein. Das Modem kann auch nur mit dem WAN Anschluss (beim M4 Mini) bzw. LAN Anschluss beim Q7/ Q8 / R8 / Q9, also komplett ohne SIM-Karten betrieben werden. Auch ist es beim Q7/ Q8 / R8 / Q9 die Nutzung von Wifi möglich.
Eine weitere Option ist die Verwendung von nur einer oder zwei SIM-Karten. Welcher Slot dabei gewählt wird, hat keine Bedeutung. Der Vorteil kann darin bestehen, dass ein Netzbetreiber im Einsatzgebiet so schlecht ist, dass die gesamte Verbindung darunter leidet. Dann lieber eine Sim-Karte von einem Betreiber weniger nutzen.

Nein, kein UPD, kein SRT, nur TCP

Ein Firmware Update soll bitte nur nach vorherige Aufforderung gemacht werden. Der Mine Media M4 Mini wird von uns mit der neusten Firmware ausgeliefert und je Kunde individuell konfiguriert. Es ist kein Update der Firmware nötig.

Obgleich Sie auf der Website minemedia.tv in der Kategorie Downloads eine andere Firmware finden werden, raten wir ausdrücklich vom Einsatz ab. Diese hat weder zusätzliche Features oder Vorteile. Vielmehr führt es zu Fehlern, wenn Sie diese Firmeware einsetzen.

Wenn es eine Firmware vom Hersteller gibt, werden wir Sie als erstes informieren, nachdem wir uns versichert haben, dass diese Firmware zu einer Verbesserung führt.

Der aktuelle Firmware- Stand (Mai 2021) ist: Firmware_M4_2021_05_17_m4pro.bin

Unter dem Menüpunkt System Admin-Firmware upgrade können Sie eine neue Firmware hochladen, wenn wir Sie dazu auffordern.

Das Prinzip der Aggregation besteht darin, die Bandbreite zu maximieren, indem die Multiplexing-Fähigkeit des Netzes ausgenutzt wird. Theoretisch wäre also 1+1=2. Allerdings entstehen bei der Aufteilung und Zusammenführung des Datenstroms beim Internet Bonding zusätzlicher Daten-Traffic. Deswegen ist in dem Fall des Internet Bonding nicht 1+1=2. Die beste Aggregation, die erreicht werden kann, liegt bei circa 1,5. 1 plus 1 ergibt also im besten Fall 1,5.

Mehr zum Thema Bonding finden Sie hier: Internet Bonding Service

Bei einem Kunden wurde folgendes Problem beschrieben: Einige Internetseiten lassen sich beim Betrieb über den Mine Media M4 nicht aufrufen, andere hingegen schon. Das Problem ist hier nicht beim M4 Mini – als Fehlfunktion – zu verorten, sondern in den DNS Einstellungen. Konkret konnten wir folgenden Fall rekonstruieren:
In den Einstellungen des Mine Media M4 Mini Routers war unter Network Setting-LAN Setting der DNS Server 8.8.8.8. von Google hinterlegt. Der Router hat somit versucht Webseiten über den Google DNS Server aufzulösen. Das hat bei allen Geräten im Netzwerk geklappt, solange der Router NUR mit SIM-Karten betrieben wurde. Hingegen gab es Probleme, sobald das “Kunden-LAN” vom Veranstalter mitbenutzt wurde. Dann konnten auf einmal nicht mehr alle Webseiten aufgerufen werden.
Es stellte sich heraus, dass der DNS Server 8.8.8.8. im Netzwerk des Kunden blockiert wurde, wodurch die Funktion des M4 Mini gestört war.
Die Lösung: Im Menü unter Network Setting-LAN Setting wurde der DNS1-Eintrag 8.8.8.8. gelöscht. Der Router wurde anschließend neu gestartet und allen Webseiten konnten wieder aufgerufen werden.
Des Weiteren wurde auch noch folgendes im Bezug auf Internetzugriff und Mine Media beobachtet: Manchmal ist es erforderlich beim angeschlossenen Gerät (Notebook) die DNS Einstellungen individuell vorzunehmen und dort einen DNS Server, z.B. 8.8.8.8., einzutragen.

Der Hauptgrund, warum eine Sim-Karte möglicher weise nicht erkannt wird liegt am PIN-Code, mit dem die Karte ggf. belegt ist. Die eingesetzten SIM-Karten dürfen NICHT mit einer PIN zum Entsperren belegt sein. Bitte entfernen Sie eine etwaige SIM-PIN von der SIM-Karte, bevor sie diese einsetzen. Eine Anleitung finden Sie z.B. hier https://tinyurl.com/245krfxk

Ein zweiter Grund kann sein, dass die Sim-Karte eine individuelle APN-Einstellung verlangt. Je nach Gerät muss dies im Menü z.B. unter dem Punkt “Network” (Q7 / Q8 / Q9 / R8) bzw. “Network Setting” beim M4 Mini.

Der Mine Media M4 Mini ist für Sie wie folgt vorkonfiguriert:

Slot 1/4G1-Setting: Telekom – (APN: internet.telekom / User Name: t-mobile / Password: tm)
Slot 2/4G2-Setting: Vodafone – (APN: web.vodafone.de Rest bleibt leer)
Slot 3/4G3-Setting: O2 – (APN: internet Rest bleibt leer)
Slot 4/4G4-Setting: O2 – (APN: internet Rest bleibt leer)


Speziell bei Vodafone-Simkarten kann beim Mine Media M4 Mini noch folgendes Problem auftreten: Es ist nicht bestätigt, dass das notwendige Bonding-Protokoll (Multipath TCP) von Vodafone in allen Tarifen unterstützt wird. Es betrifft nur den Mine Media M4 Mini (nicht die Geräte der Q- oder R-Reihe). Wir warten diesbezüglich auf eine Meldung von Vodafone (Stand September 2021). Aber: sollten Karten aus einem GigaCube verwendet werden, die auf die APN home.vodafeon.de “hören”, gibt es nach aktuellem Kenntnisstand keine Einschränkung / Problem. Karten allerdings, die auf die APN “event.vodafone.de” oder “web.vodafone.de” lauten sind nur als einzelne Karte im M4 verwendbar. Eine zweite Karte im Gerät “bondet nicht”. Bei den Providern O2 und Telekom ist es hingegen ohne Probleme möglich.

Der Bonding Modus Redundant arbeitet auf Basis des Modus Default mit einigen Verbesserungen, beispielsweise werden Paketverluste bei instabilem Netzwerk vermieden. 

Der M4 Mini erreicht eine Down- und Upload-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im besten Fall.

Eigentlich alle. Wir wissen, dass vor allem das Netz der Telekom und von O2 ideal geeignet ist. Bei Vodafone wird in bestimmten Konstellationen von Problemen berichtet, wenn mehr als eine Vodafone Karte in einem Mine Media M4 Internet Bonding Router verwendet wird. Hingegen tritt kein Problem auf, wenn z.B. zwei oder drei Telekom oder O2 Karten im gleichen Gerät sind. Bei den Bonding Encodern Q7, Q8, Q9 und R8 sind keine Probleme bekannt. Hier klappt es problemlos mit allen Karten und Mobilfunkanbietern.

Die Mine Media Produkte erkennen alle gängigen SIM-Karten von deutschen Mobilfunkanbietern.

Wichtig:

Bitte beachten Sie, dass die Pin-Code-Abfrage bei den Simkarten zwingend deaktiviert sein muss.

Bitte beachten Sie ferner die APN-Einstellungen je Netzbetreiber.

Bitte beachten Sie, dass bei Vodafone-Simkarten im Gerät M4 Mini, die über auf die APN “web.vodafone.de” angesprochen werden Probleme zu beobachten sind. Das Multipath TCP Protokoll, das beim M4 Mini für das Bonding verantwortlich ist, scheint in diesem Fall bei Vodafone gesperrt zu sein (oder aus einem anderen Grund nicht korrekt zu arbeiten). Hingegen sind keine Probleme bekannt, wenn über eine “GigaCube-Simkarte” und die APN “home.vodafone.de” gearbeitet wird. Es gibt aber von Vodafone zu der Thematik keine offizielle Aussage – (Stand September 2021). Eine Vodafone Sim-Karte funktioniert im M4 Mini hingegen immer, das Problem tritt ab der zweiten Vodafone Simkarte in einem der Slots auf.

Mit Simkarten von O2 oder Telekom sind keine Einschränkungen beim M4 Mini bekannt.

Die Produkte Q7, Q8, Q9 und R8 nutzen eine komplett andere Bonding-Methode als der M4 Mini. Hier sind ebenfalls keine Einschränkungen von Sim-Karten bekannt: Sowohl Telekom, O2 als auch Vodafone funktionieren in jeder Kombination und Menge.

Die Frage nach der Übertragungs-Geschwindigkeit ist beim Mine Media Q8 eigentlich falsch gestellt. Der Q8 ist ein Video-Encoder und benötigt je nach Bildinhalt und gewählter Kompression eine Datenrate von etwa 5 Mbit/s bis ca. 15 Mbit/s.

Die Bitrate, Kompression und z.B. die Framerate können im Menü unter dem Punkt “Live Stream” eingestellt werden.

Folgendes Zubehör ist beim M4 Mini im Lieferumfang enthalten:

  • 1x M4 Mini 4G Bonding Router
  • 1x Transportkoffer
  • 6x Antennen 
  • 1x Netzteil 
  • 1x Blitzschuh-Adapter
  • 1x Pin 
  • 1x Anleitung

Beim Q8 wird folgendes als Standard-Zubehör geliefert:

  • 1x Q8 4G Live Bonding Encoder (Dual HDMI/SDI)
  • 1x Schutztasche zur Aufbewahrung 
  • 1x Rucksack (Optional)
  • 1x HDMI Kabel
  • 1x SDI Kabel
  • 3x Antennen 
  • 1x Netzteil
  • 1x Blitzschuh Adapter
  • 1x Pin-Nadel
  • 1x Bedienungsanleitung

Der Bonding Modus Default bedeutet, dass die Geschwindigkeit der Datenübertragung vom Netz der eingesetzten SIM-Karten abhängt. Je besser ein Netz der SIM-Karte, desto mehr Bandbreite wird über dieses Netz geschickt. Die SIM-Karte mit der höchsten Netzgeschwindigkeit übernimmt also den meisten Traffic.

Beim Bonding Modus “Round Robin” werden alle SIM-Karten “gezwungen” dieselbe Netzwerkbandbreite zu nutzen. Der Nachteil bei Round Robin ist, wenn eine der SIM-Karten eine niedrige Bandbreite hat, wird dadurch die gesamte Bandbreite reduziert. Der Round Robin Modus ist durch die Geschwindigkeit der SIM-Karte mit der schlechtesten Bandbreite begrenzt. Wenn also beispielsweise 4 Karten verwendet werden, die jeweils eine Bandbreite von 10 Mbit/s, 8 Mbit/s, 6 Mbit/s und 3 Mbit/s haben, wird die Übertragungsgeschwindigkeit jeder Karte auf 3 Mbit/s vereinheitlicht. Die Gesamtgeschwindigkeit beträgt dann 12 Mbit/s.

Der M4 Mini erkennt möglicherweise SIM-Karten nicht, die mit einem PIN-Code belegt sind. Die eingesetzten SIM-Karten dürfen NICHT mit einer PIN zum Entsperren belegt sein. Bitte entfernen Sie eine etwaige SIM-PIN von der SIM-Karte, bevor sie diese einsetzen. Eine Anleitung finden Sie z.B. hier https://tinyurl.com/245krfxk

Unter dem Menüpunkt System Admin-Backup/Restore kann ein Backup von den aktuellen Einstellungen erstellt werden. Dazu klicken Sie auf Backup Configs. Wollen Sie ein aktuelles Backup hochladen, klicken Sie auf Restore Backup Configs und laden Sie die Datei hoch. Der M4 Mini startet nach der erfolgreichen Aktualisierung neu.

Über Livestream-Shop. Als exklusiver deutscher Distributor bieten nur wir unter Livestream-Shop die Mine Media Geräte zum Kauf an. Zu unserem Service gehören eine umfangreiche Beratung, ein Kundenservice und natürlich auch eine deutsche Rechnung.

Der Mine Media Q8 speichert die Wifi-Einstellungen automatisch. Aber die “Wifi Funktio”n ist nach dem Neustart des Q8 erstmal deaktiviert – außer Sie haben die “Auto push traffic” Funktion aktiviert. Mit der “Auto push traffic” Funktion beginnt der Q8 automatisch zu streamen, sobald er eingeschaltet wird.

Das bedeutet also, dass erst der “Wifi Button” auf dem Gerät gedrückt werden muss, um die Wifi-Funktion zu aktivieren. Dann “erinnert” sich der Q8 auch an alle Wifi-Einstellungen wie SSID und Passwort.

Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 4 Stunden, der Hersteller gibt sogar eine Laufzeit von 5 bis 6 Stunden an. Eine genaue Angabe können wir nicht nennen, denn es kommt auf den Modus und die Anzahl der verwendeten SIM-Karten an. 

Der Hersteller hat dazu keine Angaben gemacht. Wir empfehlen aber einen Neustart nach spätestens 24 Stunden Betriebszeit.

Damit Sie sich mit dem M4 Mini verbinden können, müssen Sie am besten über Lan (Buchse Lan 1 oder Lan 2) oder mindestens Wifi mit dem Gerät verbunden sein. Ihr Endgerät sollte dann via DHCP vom M4 Mini eine passende IP Adresse erhalten.

Öffnen Sie Ihren Internet-Browser und geben Sie die Adresse http://192.168.11.1 sowie das Standard-Passwort “admin” ein. Dann kommen Sie auf das Menü des Mine Media M4 Mini Bonding Routers.

Der Login erfolgt per Web App oder per Handy App.

Der Web App Link lautet: https://mlive.minemedia.tv

Die Android App kann hier geladen werden: Android App auf der Download-Seite des Herstellers

Die iOS App für iphone kann hier geladen werden: M-Live App im App Store

Unter System Admin – Reboot kann der M4 Mini neu gestartet werden. Zudem kann unter Schedule Reboot ein Neustart geplant werden.

Jeder Mine Media M4 Mini wird genauestens nach einem Prüfprotokoll in Deutschland geprüft, bevor er an den Kunden geschickt wird. Dabei werden unter anderem alle vier SIM-Kartenslots überprüft, die Geschwindigkeit des WLAN getestet sowie die Firmware auf den neusten Stand upgedatet. Erst wenn das Gerät alle Punkte des Protokolls erfüllt, wird es an den Kunden verschickt. Eine Kopie des Prüfprotokolls wird transparent zu jedem Gerät vor dem Versand beigelegt.

Unter dem Menüpunkt Home werden alle Basic-Infos wie Akkuanzeige, MAC Adresse oder das Datum der letzten Firmware-Aktualisierung angezeigt. Home erscheint sofort nach dem LogIn.

Unter Network Setting können Sie verschiedene Einstellungen zum WAN, LAN und DHCP vornehmen. Unter WAN Setting können Sie unter anderem der Modus des WAN ändern, der DNS-Eintrag können Sie unter LAN Setting konfigurieren und unter DHCP Setting können Sie den DHCP-Modus aktivieren.

Eine umfangreiche Bedienungsanleitung auf deutsch mit detaillierten Bildern ist im Lieferumfang enthalten.

Eine umfangreiche Bedienungsanleitung auf deutsch mit detaillierten Bildern ist im Lieferumfang enthalten.

Gehen Sie dazu im Menü auf Advance Setting und klicken Sie auf Multi-4G-Setting. Im Feld Mwan Server können Sie die Bonding Server IP eintragen. Wenn Sie bei uns ein Bondingabo abgeschlossen haben, übernehmen wir auf Wunsch diesen Punkt sehr gerne für Sie und fügen die IP-Adresse vor dem Versand hinzu.

Der Mine Media M4 Mini bietet zwei Kanäle für das WLAN an: 2.4 GHz oder 5.8 GHz. Während die 2.4 GHz-Frequenz mit einer größeren Reichweite punktet, erreicht die 5.8 GHz-Frequenz eine höhere Geschwindigkeit. Beim M4 Mini können beide WLAN im Menüpunkt unter Wireless-Setting konfiguriert werden. Wir haben diese Einstellung schon für Sie vorgenommen. Sie können diese aber natürlich auch jederzeit ändern.

Unter System Admin-Time Setting kann das aktuelle Datum und die Zeit eingestellt werden.

Wenn Sie über die Prankl Trading & Services GmbH (www.livestream-shop.com oder www.livestream-server.de) ein Bonding Abo gebucht haben, dann haben wir für Sie einen Server für Ihr Gerät beim Rechenzentrumsbetreiber Hetzner konfiguriert.
Ihre Daten, werden also in dem Fall in Deutschland am Standort Falkenstein oder Nürnberg aggregiert. Sie können dies auch nachprüfen, wenn Sie den Ursprung Ihrer Bonding-Server IP abfragen, die wir Ihnen mitgeteilt haben.

Je Gerät wird ein Bonding Server angelegt. Somit hat jedes Gerät eine eigene IP Adresse, die für den Zeitraum des Bonding-Abos bereitgestellt wird.

Eine automatisierte Buchung des Abos können Sie unter https://www.livestream-server.de/bonding/ vornehmen. Wir benötigen lediglich Ihre Geräte-Seriennummer.